Interne Kommunikation

So schön können Arbeitsanweisungen sein

LIS – Labor im Sommershof – lis.koeln

Die Herausforderung

TÜR ZU!!!!!
LICHT AUS?!?!?

Hinweise und Verbote am Arbeitsplatz sind eine undankbare Angelegenheit. Meist werden sie einfach schnell getippt, mit einer unnatürlichen Anzahl an Satzzeichen versehen, laminiert und an die Wand geklebt. Das sieht nicht schön aus und erzielt meistens auch nicht den gewünschten Effekt.

Kein Wunder also, dass das Labor im Sommershof nach einer ansprechenderen Lösung für dieses Thema suchte. Vorlage war ein wunderbar knappes Briefing mit viel Spielraum für außergewöhliche Ergebnisse.

Und das hat sich gelohnt: Heute sind die Motive der internen Kampagne “Mehr Sorgfalt im Laboralltag” genau das Gegenteil des klassischen Hinweisschildes – sie sind markante Elemente der Inneneinrichtung und somit immer für alle Mitarbeiter sichtbar.

Das Briefing

Hallo Kopfsonne-Team,

ich möchte sicherstellen, dass die Idee unseres Labors „Jede Probe ist ein Patient“ im Arbeitsalltag nicht vergessen wird. Daher hatte ich den Gedanken, Poster zu produzieren. Am besten mit Fotos von Menschen in unterschiedlichen Situationen (jung, alt, gesund, krank) und mit Bezug zum Labor. Können Sie bitte Ideen zur Umsetzung entwickeln?

Bilderpool mit Headline-Konzept

Schritt eins war somit die Suche nach geeigneten Bildmotiven mit Menschen in Alltagssituationen, die zueinander passten und auch in großen Formaten eingesetzt werden konnten.

Bilderpool und Headlines

Der zweite Schritt umfasste die Entwicklung eines Headline-Konzepts mit passenden Aussagen für den entsprechenden Einsatzort im Labor – z.B. „Achtung zerbrechlich“ (Probenannahme), „Händewaschen“ (Ausgang Bakteriologie).

Bilderpool und Headlines

Als visueller Hinweis dient in jedem Motiv ein konkreter Verweis auf eine Person, ihr Alter, die Form der Therapie sowie ein Barcode für einen Befund – ganz nach dem Motto des Labors „Jedes Blutröhrchen ist ein Patient“.

Umsetzungen als markante Elemente der Inneneinrichtung

Abwaschbar hinter Acrylglas (100 × 70 cm)

Umsetzung hinter Acryl

Leuchtkasten im Flur (180 × 100 cm)

Leuchtkasten

als Sichtschutz auf Stoff (320 × 129 cm)

Vorhang

Corporate Design Vertriebsliteratur Bildsprache Print und Messe Kennzeichnung


ZURÜCK ZU PRAXIS